< RÜCKBLICK AUF DIE HIMMELFAHRTSTAGUNG
15.06.2019 11:12 Alter: 121 days

ERDFEST-INITIATIVE

»Eine echte Gegenseitigkeit mit dem Lebendigen.«


Im Rahmen des Initiativ-Kolloquiums, welches vom 25. bis 26. Mai 2019 in Bingenheim stattfand, stellte Hildegard Kurt, Nachhaltigkeitsforscherin und Autorin, die von ihr mitbegründete Erdfest-Initiative vor. Im Rahmen von AGiD AKTUELL. möchten wir die Erdfest-Initiative, die sich auch auf dem Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 einbringen wird, als exemplarische „Erd-Soziale-Zukunftsinitiative“ sichtbar machen. Uns scheint, dass sie einerseits ähnliche Anliegen wie die anthroposophische Bewegung in die Welt bringt und dass sie ein wichtiges zivilgesellschaftliches Anliegen vertritt.

 

»Biologische Vielfalt heißt Beziehungsfähigkeit!« Die Relevanz von Bewusstseinsbildung für den Natur- und Umweltschutz hat die internationale Politik spätestens seit 1992 auf dem UN-Weltgipfel in Rio de Janeiro und die deutsche Bundesregierung 2007 mit der Ausarbeitung der »Nationalen Strategie für biologische Vielfalt« erkannt. Deutschland benennt hier als Ziel, dass im Jahr 2015 für mindestens 75 % der Bevölkerung die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu den prioritären Aufgaben zählen solle. Laut Studien hat heute ein Viertel der deutschen Bevölkerung eine entsprechende Haltung. Es scheint ein zeitliches und/oder menschliches Phänomen zu sein, dass das Wissen allzu oft nicht bis in die Tat hineinreicht. An dieser Stelle möchte die Erdfest-Initiative ansetzten. Ausgehend von dem Gedanken, dass die Lebendigkeit der Erde auch die eigene ist, verfolgt die Erdfest-Initiative die Idee, dass die eigene Beziehungsfähigkeit ein Schlüssel für das Bewahren der biologischen Vielfalt ist. Sie sehen das Zusammenbrechen der Biodiversität in engem Zusammenhang der Beziehungslosigkeit, die sie in der heutigen Welt und Zivilisation vorfinden.

 

Ein neues Fest im Jahreslauf. Mit dem Ziel die Beziehung zur Erde neu zu gründen schlägt die Erdfest-Initiative vor, ein neues Fest im Jahreslauf zu verankern. Im vergangenen Jahr wurde das erste Erdfest initiiert und in diesem Jahr wird ein zweites vom 21. bis 23. Juni stattfinden. Für drei Tage wird an unterschiedlichen Orten dazu eingeladen „unsere Existenz auf und mit der lebendigen Erde vertieft wahrzunehmen, zu bestaunen, zu zelebrieren und uns gemeinsam daran zu erfreuen – woraus Inspiration für eine echte, partnerschaftliche Beziehung zur lebendigen Mitwelt“ (https://erdfest.org/de/initiative) erwachsen kann. Erdfeste können überall stattfinden. Jede*r kann Veranstalter*in werden und dieses in eigener Regie, gemäß den Möglichkeiten und Ideen der jeweiligen Initiativträger*innen gestalten. Zu den Partnern von ERDFEST zählen u.a. die Ökumenische Initiative Eine Welt, die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) und der Demeter-Verband. Das Motiv des Festes: Dem Lebendigen Lebendigkeit zurück schenken!

 

Text und Bild: Lydia Roknic

 

Weitere Infos zur Initiative auf: https://erdfest.org/de