Forschung und Forschungsförderung

Der Bereich Forschung und Forschungsförderung besteht innerhalb der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland als unselbständige Stiftung. Er initiiert, begleitet und fördert Forschungsvorhaben, die im Zusammenhang mit Anthroposophie und Geisteswissenschaft stehen.

Anthroposophie begreift Geisteswissenschaft und damit Forschung auch als Lebenshaltung. So versteht sich der Bereich Forschung und Forschungsförderung als Kristallisationspunkt für ein forschungsoffenes geistiges Lebensmilieu.

 

Integrales Element der Arbeit ist die kontinuierliche Erörterung von Erkenntnisfragen im Sinne der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, insbesondere im Kreis der Verantwortlichen des Bereichs (Vorstand, Beratungskreis Forschung). Hier kann der Ausgangspunkt einer fortdauernden Akademie zur geistigen Situation der Gegenwart, zum menschlichen Selbstverständnis und zu zeitgemäßen Zugängen zur geistigen Wirklichkeit liegen. In diesem Sinne finden in unregelmäßigen Abständen Kolloquien mit Forschern verschiedener Themenbereiche statt (z.B. Christologie, Bildekräfte-Verständnis, geistesgeschichtliche Fragestellungen).

 

Zweimal pro Jahr (jeweils im Juni und im Dezember) trifft sich der Beratungskreis Forschung, der von Fachleuten verschiedener Forschungsbereiche gebildet wird. Außer den o.g. Themen werden dann Förderungsanträge für Forschungs- und Stipendiatenarbeiten besprochen. Die zur Verfügung stehenden Mittel sollen kürzerfristige Freistellungen für individuelle Forschungsvorhaben ermöglichen oder laufende Projekte in begrenztem Umfang (mit-)unterstützen.

Koordination und Kontakt

Angelika Sandtmann

Email

Monika Elbert

Email